Alle Beiträge von Hans

40 Jahr Jubiläum Jura

Stiftung Seemuseum

Seemuseum Kreuzlingen

Am Sonntag 25. September 2016 um 14:00 Uhr
Anlässlich des 40 Jahr Jubiläums der Wiederentdeckung des Raddampfers Jura

Findet eine öffentliche Führung von Hans Gerber (Jurahans) mit Schwerpunkt geborgene Jurateile statt. Nach einer kurzen Einführung mit Bildern über die Entwicklung in 40 Jahren Beantwortet Jurahans gerne Fragen zu den ausgestellten Objekten.

Bei Bedarf wird für nicht-taucher ein Tauchgang zur Jura in 39 Meter Tiefe durchgespielt.

Die Ausstellung ist ganz neu gestaltet mit vielen neuen Gegenständen. Auch die von Jurahans wieder gefundene (Schiffsglocke) ist in der Ausstellung. Die Museumsleitung und Jurahans freuen sich auf einen regen Besuch.

Parken: Sollte der Parkplatz beim Werkhof belegt sein stehen weitere freie Parkplätze ausnahmsweise bei der Firma Mountair Sonnenwiesenstr. 14 zur freien Verfügung,
7 Minuten Gehweg.                           Dank an Firma Mountair

Karte: Den Anfahrweg findet ihr unter http://www.seemuseum.ch/kontakt.html

http://www.seemuseum.ch/sonderausstellungen.html

14. Sept. 2016 H. Gerber

Die Kondenswasser Pumpe

Die Kondenswasser Pumpe wurde von Urs Fischer als Leihgabe an das Seemuseum anlässlich des Vortrages von Jurahans am 23. Sept. 2015 dem Seemuseum übergeben. Die Pumpe ist mit der darüber angebrachten Dampfmaschine angertrieben und bildet eine Einheit. Das Gewicht ist um 150 Kg.

Geborgen wurde das Gerät 1982 mit viel Aufwand aus dem Maschinenraum, von Urs Fischer und Jurahans in mehreren Tauchgängen, bei der Bergung verklemmte sich die die Pumpe an der Öffnung des Niederganges und Jurahans war eingeschlossen die Luft hätte noch für 5 Minuten gereicht dank den Tauchermessern die wir immer mitführen konnte die Leine durchgeschnitten werden und der Ausgang war wieder offen: Auch dieses Gerät  ist 1854 von   Escher-Wyss eingebaut worden . Ps. Es funktioniert immer noch.

Kondenswasserpumpe
Hans und Urs mit Kondenswasserpumpe

Beim Rohr oben wurde der Dampf zugeführt und mit dem Schieber die Dampfmenge Reguliert ( Geschwindigkeit ) Bild rts. Die zerlegte Pumpe beim Restaurieren.

Mysteriöses auftauchen der Jura Glocke

Juraglocke
Hans mit Juraglocke

Eigentlich wollte ich Colombo Lungenautomaten verkaufen im Laufe des Kontaktes offerierte ich  auch meine Helmtauchausrüstung, die ich verkaufen wollte, da meine bisherigen Interessenten als es um Geld ging plötzlich kein Interesse mehr hatten.

Der Colombo Käufer hatte wieder um Kontakt zu einem Marine Antik Händler als er meinen Namen Jurahans hörte wurde er aufmerksam und besann sich das er die Juraglocke schon irgendwo gesehen hatte.

Bei der Anfrage nach der Glocke teilte ihm die Frau mit das Sie den Film mit Jurahans gesehen hatte am Fernsehen, auch die Gegenstände im Seemuseum beeindruckten sie sehr. Die ältere Frau seit einigen Jahren Witwe beschloss mit ihrem Sohn die Glocke sollte an Jurahans verkauft werden in der Hoffnung dass die Glocke auch irgendwann ins Seemuseum gelange.

Der Antik Händler wurde beauftragt den Handel mit mir abzuwickeln denn die Familie wollte keinen eventuellen Rummel haben. Auch nicht genannt werden.

Nach zähen Verhandlungen einigten wir uns auf einen Preis den schenken war nicht drin Ich wollte die Glocke nicht unbedingt für mich haben das Seemuseum konnte nicht so schnell Geld auftreiben darum Fragte ich Herrn Dr. Hansjörg Brem Kantonales Amt für Archäologie, ob nicht beim Totto,Loto oder Kanton Geld beschaffen werden könne.

Am nächsten Tag hatte ich die Antwort, wenn die Glocke anschliessend ins Seemuseum komme wird diese finanziert.

Auf einem Parkplatz wurde die Glocke umgeladen und von mir mit meiner Helmtauchausrüstung  bezahlt. ( getauscht ) obwohl ich für die Helmtauchausrüstung mehr hätte lösen können, habe ich den Tausch der Glocke zu liebe gemacht.

Ich wollte die Geschichte der Glocke ausfindig machen der Überbringer durfte aber keine Angaben machen. Die Familie werde sich selber bei mir im Frühjahr melden.

Bis jetzt glaubte ich immer Ludwig Hein sei der einzige Taucher vor mir an dem Jura gewesen. Ich erfuhr nur das noch ein Taucher zur gleichen Zeit um 1954 an der Jura tauchte vielleicht mit Ludwig Hein zusammen leider kann ich Ludwig Hain, den ich gut kannte nicht mehr Fragen er ist 2009 Verstorben. Ludwig erzählte mir alles verscherbelt zu haben auch die Glocke wohin wusste er nicht. Ich werde es aber im Frühjahr erfahren, welchen Weg die Glocke nahm.